Predigten

Die Predigten können hier als Podcasts abonniert werden. Einzelne Predigten sind erst sichtbar, wenn Sie sich eingeloggt haben. Neu sind auch unsere Predigten als Video auf unserem YouTube Kanal verfügbar. Jene Predigten, welche als als Video verfügbar sind, sind direkt verlinkt.

Wenn du in der Dunkelheit versinkst
Benjamin Maron
18.07.2021
Jona 2
Jona wurde auf seiner Flucht vor Gott eingeholt. Er findet sich in den tiefsten Abgründen wieder und leidet unvorstellbare Qualen. Hier, in der tiefsten Dunkelheit seines Lebens begegnet er Gott und erfährt Rettung.
Wenn dir Gottes Reden gegen den Strich geht!
Benjamin Maron
11.07.2021
Jona 1
Jona war ein Prophet, der Gottes Wort verkündete. Doch dann erhält er plötzlich einen Auftrag, der ihm total gegen den Strich geht. Seine Reaktion: Flucht vor Gott. Was tun wir, wenn uns Gottes Reden nicht passt? Und worauf lassen wir uns ein, wenn wir uns Gottes Reden entgegen stellen?
Führungen durch den Heiligen Geist
Ueli Jungen
04.07.2021
Römer 8,14+15
Hand aufs Herz: Kennen Sie konkrete Führungen durch den Heiligen Geist oder tasten Sie sich einfach vorsichtig in der Gegend herum? Ein altes Sprichwort sagt es so: Wer den Weg nicht kennt, der kann das Ziel nicht finden. Führungen sind wichtig, darum machen wir uns in der Predigt weitere Gedanken dazu.
Den Segen empfangen und erteilen
WEC / Michael Haller
20.06.2021
Lukas 24,50-53
Wir dürfen WeC International bei uns zu Gast haben. WeC steht für "Weltweiter Einsatz für Christus".
Seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke!
Benjamin Maron
06.06.2021
Nehemia 8,10
Immer wieder ermutigt uns die Bibel, auf Gott zu schauen. Er ist unsere Stärke, unsere Zuversicht, unser Halt. Entsprechend bringt es Nehemia auf den Punkt: Unsere Stärke ist es, dass wir uns an Gott erfreuen. Was das genau heisst werden wir zusammen entdecken und das ganze im Rahmen eines Anbetungs- und Zeugnisgottesdienstes umsetzen (Der Zeugnisteil wird im Livestream nicht gezeigt werden).
Vergib doch einfach!
Harry Pepelnar
23.05.2021
Geht vergeben so einfach? Was bedeutet es, richtig zu vergeben? Wir betrachten die Reise des Vergebens und entdecken einen 4fachen Pfad, wie wir mit Verletzungen umgehen können.
Auffahrt – Abschied löst Freude aus
Ueli Jungen
16.05.2021
Lukas 24,49-53
Nachdem Jesus in den Himmel emporgehoben wurde, gingen die Jünger voll Freude nach Jerusalem. Wie kommt das, dass ein Abschied, der sonst Wehmut auslöst, nun grosse Freude bewirkte? Wir gehen dieser Frage nach und schauen uns die Hauptauswirkungen der Himmelfahrt an. Da finden wir doch einiges, das auch bei uns Freude auslösen kann.
Kinder werden erzogen!
Benjamin Maron
09.05.2021
Es liegt eine Fülle an Schätzen bereit, wenn wir entdecken, was es bedeutet, ein Kind Gottes zu sein. Es gibt aber auch Aspekte, die würden wir im ersten Moment lieber ausklammern. Wer wird denn schon gerne erzogen? Haben wir das nicht alle hinter uns? Dass dies aber ein relevanter und gar tröstender Aspekt unserer Gotteskindschaft ist, führt uns der Hebräerbrief eindrücklich vor Augen.
Fehltritte – und jetzt?
Benjamin Maron
02.05.2021
Unser Scheitern macht uns in der Regel zu schaffen. Und wenn es um unser Glaubensleben geht und es womöglich immer wieder dieselben Fehltritte sind, kann uns das stark belasten. Wir zweifeln an uns, unserem Christsein und wagen die Liebe Gottes zu uns fast nicht mehr in Anspruch zu nehmen. Lassen wir uns doch durch Abraham ermutigen und betrachten sein Versagen und Gottes Umgang damit.
Gott ist für uns! (Römerbrief Teil 10)
Ueli Jungen
18.04.2021
Römer 8,31-39
Der Schluss von Römer 8 ist wie ein Triumphbogen. Auf unserem Weg durchs Leben gibt es verschiedene Widerwärtigkeiten. Gott steht uns bei und führt uns an ein herrliches Ziel. Christus hat sich ganz für uns eingesetzt und will uns durch seine Hingabe alles schenken. Diese Triumphstrasse wollen wir näher ausleuchten.
Gott will das Beste für uns! (Römerbrief Teil 9)
Benjamin Maron
11.04.2021
«Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.» Eine vielzitierte und wohltuende Verheissung aus Römer 8,28. Doch worauf ist sie bezogen? Was ist dieses Beste, das Gott für uns will?
Ostergottesdienst
Marco Alabor
04.04.2021
Karfreitagsgottesdienst
Benjamin Maron
02.04.2021
Wir gedenken der Passionswoche und der Kreuzigung Jesu. Was hat Jesus Christus in diesen Tagen erlebt. Was hat er für uns auf sich genommen? Wir erinnern uns, weshalb er das tat. Für uns, zu unserer Erlösung, damit wir das Leben in Fülle haben sollen.
Leben in Freiheit: Befreit von der eigenen Natur (Römerbrief Teil 8)
Benjamin Maron
28.03.2021
Römer 8,1-17
"Ihr jedoch steht nicht mehr unter der Herrschaft eurer eigenen Natur, sondern unter der Herrschaft des Geistes", schreibt Paulus den Christen in Rom. Als Jesusnachfolger hat sich etwas ganz grundlegendes verändert: Wir sind nicht mehr alleine unterwegs! Gottes Geist leitet und führt uns. Durch ihn ist es möglich, alte, hartnäckige Verhaltensweisen abzutöten.
Leben in Freiheit: Frei vom Gesetz (Römerbrief Teil 7)
Ueli Jungen
21.03.2021
Römer 7
Bist du auch etwa über dich enttäuscht, da dir immer wieder verschiedene Fehler passieren und du dann ein schlechtes Gewissen hast? Ja, was machen wir mit unseren Schuldgefühlen? Paulus kennt dieses Problem und beschreibt es in Römer 7 und zeigt einen Ausweg.
Leben in Freiheit: Frei von der Sünde! (Römerbrief Teil 6)
Benjamin Maron
07.03.2021
Römer 6
Römer 6 wäre die grosse Titelstory: Der Mensch ist befreit von der Sünde! Ein Mensch, der sich Jesus hingegeben hat, steht nicht mehr unter der Macht der Sünde. Wahrscheinlich entspricht dies nicht wirklich unserem persönlichen Erleben. Könnte es daran liegen, dass wir es noch nicht wirklich verstanden haben? Oder vielleicht manchmal gar nicht verstehen wollen?
Lebendige Steine
Benjamin Maron
28.02.2021
Epheser 2,19-22 / 1. Petrus 2,4-5
Mit Steinen baut man Häuser. Auch etwas so prunkvolles, wie es der Tempel in Jerusalem war, waren letztendlich «nur» aufeinandergeschichtete Steine. Sie wurden kunstvoll arrangiert, so dass die zu einem einzigartigen Bauwerk wurden: Zur heiligen Wohnung Gottes! Genau dasselbe sagen die Apostel nun auch über uns Christen: Wir sollen uns als lebendige Bausteine hingeben, damit Gottes Wohnung, der Tempel (die Gemeinde), gebaut werden kann.
Die verlorenen Söhne
Jonas Lüscher
21.02.2021
Lukas 15,11-32
Dieses Gleichnis von Jesus handelt nicht nur vom jüngeren Sohn, sondern auch vom älteren. Beide sind auf ihre Art verloren. Der jüngere Sohn versteht dies auch selbst, machen es die Umstände doch sehr deutlich. Für den älteren Sohn ist diese Verlorenheit viel schwieriger zu erkennen, da er sich selbst, durch seine erbrachte Leistung, in Sicherheit wiegt. Eine Gleichnis von Jesus, das uns alle noch heute auf eine bestimmte Art und Weise betrifft.
Leben in Freiheit: Friede mit Gott! (Römerbrief Teil 5)
Benjamin Maron
15.02.2021
Römer 5,1-21
Das ist Realität für den, der glaubt! Es bedeutet: Nicht mehr unter dem Zorn Gottes zu stehen, sondern unter seiner Gnade. Dazu kommt unsere Hoffnung auf eine zukünftige Herrlichkeit. Und die Freude, an den Bedrängnissen der Gegenwart. Wie bitte? Freude an den Herausforderungen und Tiefschlägen unseres Alltags?
Leistung ungenügend! (Römerbrief Teil 4)
Benjamin Maron
07.02.2021
Römer 3,21-4,25
Das ist die Beurteilung, die letztendlich über jedem Menschenleben steht. Egal, wie sehr du dich auch anstrengst: Es reicht nicht! Dein Leben genügt den Ansprüchen Gottes nicht, und das bei weitem. Wie ermutigend ist es da zu hören, dass es einen anderen Weg gibt: Gerechtigkeit aus Glauben!