Predigten

Die Predigten können hier als Podcasts abonniert werden. Einzelne Predigten sind erst sichtbar, wenn Sie sich eingeloggt haben. Neu sind auch unsere Predigten als Video auf unserem YouTube Kanal verfügbar. Jene Predigten, welche als als Video verfügbar sind, sind direkt verlinkt.

Gebet - Kommunikation zwischen Gott und Gemeinde
Jonas Lüscher
20.09.2020
Gottesdienst – das Herzstück einer Kirche!
Benjamin Maron
13.09.2020
Mt 18,20
Gut 550’000 Christen in der Schweiz versammeln sich jede Woche zum Gottesdienst. Gemeinsam beten sie Gott an und hören auf Gottes Wort. Eine ganze Traube von Personen gestaltet diesen wöchentlichen Anlass. Es wird viel investiert, in der Hoffnung, dass jeder Anwesende bereichert nach Hause gehen wird. Erreichen wir mit unseren Gottesdiensten dieses Ziel?
Jeder ist begabt
Jonas Lüscher
06.09.2020
Wer mit Christus unterwegs ist, wird begabt. Wir wollen an diesem Sonntag kurz auf die Gaben selbst eingehen. Anschliessend betrachten wir zusammen, warum es wichtig ist, seine Gaben einzusetzen, gerade für das Reich Gottes. Denn so, bauen wir an seinem Reich und gleichzeitig stärken wir uns und unsere Mitchristen im Glauben.
Die Reinheit und Schönheit der Gemeinde
Benjamin Maron
30.08.2020
"Ist sie nicht wunderschön!", ruft der begeisterte Tourist in Anbetracht eines in die Jahre gekommenen aber gut gepflegten Gotteshauses. Dabei meint er allerdings lediglich das Gebäude, eine Hülle, ein Versammlungsort. Näher betrachtet trifft dieser Ausruf aber vielmehr auf jene zu, welche sich in einem solchen Gebäude versammeln: Die Gemeinde Gottes! Von aussen betrachtet oft mangelhaft und weit weniger perfektioniert als manch sakraler Bau, ist die Gemeinde Gottes das eigentlich Schöne. Sie ist die Braut Jesu und in ihr liegt eine Reinheit und Schönheit, derer wir uns meist nicht bewusst sind. Machen wir uns bewusst, wie Gott Gemeinde sieht, könnte es da und dort ein Umdenken hervorrufen.
Angekommen?
Pemela Rampa
16.08.2020
Angekommen in dieser Welt, fehlte für Pemela Rampa ein Platz bei der eigenen Familie. Das Kinderheim wurde zur Heimat. Andere Kinder im Heim dürfen zumindest am Wochenende zu ihren Familien. Doch Pemela verbringt die Tage alleine im Heim oder kommt tageweise zu einer Pflegefamilie. Mit 8 Jahren wird sie in einer neue Institution untergebracht. Wieder neu ankommen, wiederum den eigenen Platz finden. Wieder 8 Jahre später der erneute Wechsel. Nun kommt sie bei ihrer Mutter unter, einfacher macht es das Leben aber nicht. Heute ist Pemela verheiratet, Mutter von drei Kindern. Sie scheint mit beiden Füssen auf dem Boden zu stehen. Ist sie nach all den Jahren endlich angekommen?
All in - für de gröschti Schatz!
Benjamin Maron
26.07.2020
Matthäus 13,44-46
"All in" für den grössten Schatz! Wofür bist du bereit, alles zu geben? Eine gemütliche Pokerrunde mit Freunden, da gehört es dazu, "all in" zu gehen. Letztendlich gibt es nur das Spiel zu verlieren, aber das Leben geht weiter. Im richtigen Leben geht nur selten jemand all in. Um wirklich alles auf eine bestimmte Karte zu setzen, braucht es viel Mut und vor allem: Ein sehr überzeugendes Angebot. Über ein solches Angebot denken wir anhand von Matthäus 13,44-46 nach.
Kain und Abel
Jonas Lüscher
12.07.2020
1 Mose 4,1-16
Kain selbst musste feststellen, dass das Leben nicht immer fair ist. Das erleben wir in unserem eigenen Leben immer wieder. Durch Kain zeigt sich, welche Gefahren es mit sich bringt, wenn man das unfaire im Leben in sich hinein frisst und es nicht bei Gott abgibt. 
Mut zur Ermahnung
Benjamin Maron
05.07.2020
Darum macht euch gegenseitig Mut und helft einander ´im Glauben` weiter, wie ihr es ja auch jetzt schon tut. (1. Thessalonicher 5,11) Verschiedentlich fordert uns die Bibel dazu auf, uns gegenseitig zu trösten, zu ermutigen und zu ermahnen. Was im griechischen alles auf ein Wort zurückgeht, entfaltet im Deutschen eine sehr grosse Bandbreite. Herausfordernd ist aber weniger, zu verstehen, was diese Worte bedeuten, als sie vielmehr in liebevollen Beziehungen zu leben.
Von der Zerrissenheit zur Freude
Peter Schneeberger
28.06.2020
2. Kor 13,11-13
Wir feiern das Pensionierungsfest von Ueli Jungen. Auch wenn er und Christine uns weiterhin als Gemeindeglieder erhalten bleiben, ist dies ein Grund zu einer Feier. Mit 2. Korinther 13,13 wird uns Peter Schneeberger eine Botschaft der Gnade mitgeben, ganz nach dem, was Ueli selbst in seinem Leben erleben durfte.
Stationen meines Lebens
Ueli Jungen
21.06.2020
Ueli erzählt aus seinem Leben. Wichtige Momente in seiner Kindheit und dann bis zur Pensionierung in Altstätten. Mit Paulus kann er sagen: „Durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin. Und seine Gnade ist an mir nicht vergeblich gewesen.“ Die Gnade hat Ueli immer begleitet, auch durch dunkle Täler. Davon wird er Zeugnis geben.
Einmütige Gemeinschaft
Benjamin Maron
14.06.2020
Apostelgeschichte 2,42-47
Grundsätzlich wird sie geschätzt, während der letzten Monate wurde sie oft vermisst und nun haben wir sie wieder, wenn auch noch immer mit Einschränkungen. Gemeinschaft mit anderen Christen! Sie ist ein relevantes Element im Leben eines Christen. Christsein ist von Beginn weg gemeinschaftlich ausgelegt. Wir freuen uns über die Stärken des gemeinsam unterwegs sein, werden aber auch immer wieder erkennen: Wo Menschen Gemeinschaft haben, lauern auch Herausforderungen.
In Gott steht mein Vertrauen – Psalm 27
Ueli Jungen
07.06.2020
Psalm 27
David hatte viele Nöte und Widersacher. Er gründete sich in Gott und bekam dadurch ein tiefes Vertrauen. Er konnte bezeugen: „Der Herr ist mein Licht und mein Heil. Der Herr ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen.“ Auf was gründen wir unser Vertrauen im Alltag mit all seinen Herausforderungen? David ist da unser Vorbild.
Erhebet euren Kopf, denn die Erlösung kommt bald! (Lk 21,28)
Ueli Jungen
31.05.2020
Lukas 21,28
Wir brauchen Ermutigung. Jesus zeigt uns die Vorgeburtswehen der Endzeit auf. Das Wichtigste geht bei den negativen Entwicklungen gerne vergessen: Auf uns Christen warten nicht das endgültige Chaos, sondern die Erlösung ganzheitlich durch Jesus Christus und einer neuen Welt, die Gott schafft. Das Licht siegt über die Finsternis, das Gute wird das Böse übertreffen. Darum Kopf hoch, denn die Erlösung naht!
Das Heil ist bei unserem Gott (Offb 7)
Benjamin Maron
24.05.2020
Offenbarung 7
Nach den Ereignissen in der Schöpfung und der Menschenwelt (Offenbarung 6), kehren wir zur Gemeinde, zu Gottes Volk zurück. Bevor in Kapitel 8 dann das 7. Siegel geöffnet und dadurch der nächste Gerichtszyklus beginnt (durch die Posaunengerichte), wird hier eine Pause eingelegt. Es ist eine Art Klärung vor dem nächsten Gerichtssturm.
Die sieben Siegel (Offb 6)
Jonas Lüscher
17.05.2020
Offenbarung 6
Letzten Sonntag durften wir von Ueli hören, dass das Lamm würdig ist, die sieben Siegel zu öffnen. Am kommenden Sonntag werden wir zusammen entdecken, was die Öffnungen der Siegel 1-6 für die Welt bedeuten und was die schon heute für unser Gottesbild bedeutet.
Würdig das Lamm (Offb 5)
Ueli Jungen
10.05.2020
Offenbarung 5
In die Herrlichkeit Gottes und die Anbetung, die ihm als Schöpfer gebührt, tritt das Lamm Gottes. Die Anbetung Gottes geht auf das Lamm über, denn durch es haben wir Menschen Erlösung. Dafür gebührt ihm die Ehre. Auch die Ehre, das versiegelte Buch zu öffnen, kommt nur ihm zu.
Ein Blick in den Himmel (Offb 4)
Benjamin Maron
03.05.2020
Offenbarung 4

Ein Blick in den Himmel (Offb 4)

Bevor irgendein irdisches Ereignis geschildert wird, ist der Blick auf die himmlische Welt gerichtet. Dort, am Thron Gottes, fallen die Entscheidungen, aufgrund derer dann Johannes die (zukünftige) Realität der Weltgeschichte aufdecken kann. Vorbereitung: Lies Kapitel 4 der Offenbarung für dich bereits durch.

Lichter in der Nacht (Offb 1)
Benjamin Maron
26.04.2020
Offenbarung 1
"Das Buch mit 7 Siegeln", so wird die Offenbarung auch genannt. Das stimmt irgendwie, wenn man den Blick vor allem auf die Herausforderungen in der Auslegung dieses Buches legt. René Christen hingegen hat seine Erklärung zur Offenbarung "Lichter in der Nacht" genannt. Dieses letzte Buch der Bibel hat also durchaus mutmachende, erhellende und Orientierung gebende Inhalte. Diesen wollen wir in den Folgenden Wochen auf die Spur kommen. Wir schauen kurz zurück auf die Kapitel 1(-3), die wir vor einem Jahr bereits erarbeitet haben und legen eine Grundlage, um in einer Woche dann mit Kapitel 4 weiterzufahren.
Von der Anklage zum Lobpreis (Psalm 13)
Ueli Jungen
19.04.2020
Psalm 13
In diesem Psalm haben wir vier „warum“ oder „wie lange noch“ Fragen. Für unsere gewärtigen Zeit hoch aktuell. Da bricht vieles auf und wir haben im Moment keine Antworten dazu. Nachdem sich David ehrlich ausgesprochen hat kommt der geistliche Wendepunkt. Vom Vorwurf kommt er zur Anrufung Gottes. Er bitte auch um „erleuchtete Augen“. David ist uns ein grosses Vorbild. An diesem Sonntag wollen wir gemeinsam das Abendmahl feiern. Traubensaft/Wein und Brot muss von allen selber bereit gestellt werden. :)
Das vierfache Ackerfeld
Jonas Lüscher
12.04.2020
Zusammen mit den Kindern, entdecken wir das Gleichnis vom Sämann und dem vierfachen Ackerfeld. Sie dürfen lernen, was Jesus mit den vier Feldern meint und was es mit "Korni" auf sich hat. Gleichzeitig betrachten wir auch kurz die Bedeutung von Ostern.